Cocktails selber machen: Winter-Cocktails

Cocktails selber machen: Winter Cocktail

(Foto: Andrew Farwcett)
Die meisten von uns kommen nur im Sommer auf die Idee Cocktails selber zu machen. Cocktails sind der Inbegriff von Party, Leichtigkeit und Geselligkeit und auf Open-air- oder Strand-Parties im Sommer sehr beliebt. Doch man kann auch im Winter Cocktails selber machen. Wenn es draußern kalt ist und man durchgefroren nach Hause kommt, so ist ein Whiskey, Brandwein oder Rum ideal, um den Körper von innen aufzuwärmen. Wenn man das Vergnügen dann noch warm genießen möchte, kann man ganz einfach winterliche Cocktails selber machen und sich im trauten Kreise schmecken lassen. Wir haben für Sie zwei leckere Winter-Cocktails zusammengestellt, die garantiert aufheizen.

Winter-Cocktail Nummer 1: Heißer Eierpunch
Dieser kremige Cocktail ist etwas für fröstelnde Feinschmecker.
Für 6 Cocktails brauchen Sie:
·    1 Liter Milch
·    100 ml Weinbrand
·    ½ Liter Sahne
·    100 ml Orangenlikör (Grand-Marnier oder Cointreau)
·    1  Vanilleschote
·    4  Eigelb
·    150 g braunen    Zucker
·    1 TL Orangenschale, gerieben

Zunächst die Sahne, Milch,Vanilleschote (ausschabtes Mark plus Schote an sich) und Orangenschale langsam zum Kochen bringen. Währendessen den Zucker mit dem Eigelb schaumig schlagen. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Eigelb-Zucker-Masse einrühren. Zuletzt noch den Orangenlikör und Weinbrand zugeben, dabei den Cocktail nicht mehr kochen. Heiß servieren.

Winter-Cocktail Nummer 2: Hot Buttered Rum
Dieser klassische, englische Drink wärmt auch in kältesten Tagen auf.
Für einen Cocktail brauchen Sie:
·    2 Stücke brauner Zucker
·    6 cl braunen Rum
·    Wasser
·    1 Teelöffel ungesalzene Butter
·    Ggf. Zimt, Muskatnuss

Stellen Sie sich eine große Tasse oder ein Kaffeeglas bereit und geben Sie den Zucker hinein. Dann etwas heißes Wasser über die Zuckerwürfel gießen und den Zucker auflösen. Nun die Butter und den Rum hinzugeben. Die Tasse mit heißem Wasser auffüllen und nach Geschmack mit etwas Muskatuss oder Zimt würzen. Die traditionelle Variante des Hot Buttered Rum ist sehr einfach gehalten und enthält keine Gewürze.

Prost!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>